Rohkostjoghurt original

 

Fotocredit: „Rohköstliches Joghurt“-
Foto von Maria Brinkop aus meine raffinierte Rohkostküche, Christian Verlag

 

Als ich vor 10 Jahren das erste Roh-Vitalkostseminar in Frankreich auf Montramè besuchte, dachte ich niemals, dass ich selber zu einem Rohköstler mutieren werde. Meine Freundin Michaela Furian, die sich zu diesem Zeitpunkt schon über 10 Jahre von Rohkost ernährte blieb jedoch hart: Sie verschleppte mich damals- wider meinem Willen- nach Frankreich in der Hoffnung, dass mir diese Ernährung helfen würde Kraft zu entwickeln aus meinem tiefen „Loch“ herauzukommen. Als ich im Schloß auf  Montrame´ ankam, wurde ich gleich von einem stinkenden Geruch begrüßt- womit diese Ernährung schon einmal schlechte Karten in der Hand hielt. Doch  musste ich zu meiner positiven  Überraschung feststellen, dass am Ende von diesem Seminar  mir diese Ernährung  sehr gut getan hat- jedoch diese einmalige Erfahrung für eine dauerhafte Umstellung noch nicht ausreichte. Zu diesem Zeitpunkt zumindest noch nicht. Doch wie pflegte meine Freundin damals zu sagen: „diese Reise wird dir immer in Erinnerung bleiben“.

Es vergingen noch zwei Jahre, ich musste noch tiefer fallen um endlich aufzuwachen und dann war es endlich soweit. Ich lernte einen Menschen kennen der für mich der Anlass war mein Leben zu ändern und der mich unbewusst dazu brachte, dass ich mich meinen Schattenthemen stellte. In diesem Zusammenhang begann ich meine Ernährung umzustellen, denn ich spürte, dass Ernährung, Geist, Psyche und Gefühle stark in Verbindung miteinander standen und mich zudem die Erfahrung von Montramé nie ganz  los gelassen hat. Somit gab ich der ganzen Sache doch eine Chance.  Und so  begann eine wundervolle spirituelle Reise, die fast sieben Jahre gedauert hat und die ich ohne dieser Ernährung niemals angetreten wäre und überstanden hätte.  Diese Reise lässt sich schwer in ein paar Worte fassen. Doch kann ich kurz gefasst sagen, dass viele Menschen eine falsche Ernährung völlig unterschätzen, wenn es um  Krankheiten geht. Sie ist meiner Erfahrung nach die Basis von allem. Je gesünder wir uns ernähren, desto gesünder werden wir. Nicht nur körperlich- sondern auch seelisch, geistig und emotional. Das Buch von Bernd Bieder „Ernährung, Psyche, Sexualität und Liebe“ bringt es auf den Punkt und war mein Meilenstein in dieser Zeit. Die Ernährung eröffnete mir eine völlig neue Welt, ich wurde körperlich gesund, konnte spüren wie massiv diese Ernährung auf meine Emotionen und meine Gedanken positiv reagierte, sodass ich meine emotionalen Beschwerden aufarbeiten konnte. Ich spürte täglich wie sich meine Gedanken veränderten und Lösungsansätze wie ein Blitz eintrafen und für Probleme viel schneller eine Antwort da war. Diese Ernährung befreite mich nicht nur von meinen körperlichen und seelisch, emotionalen Leid, sondern sie erweiterte meinen Mind, eröffnete mir den Zugang zu meinen „energetischen Fähigkeiten und meinen gottverbundenen Energien.“  Diese Ernährungsweise führte mich nicht nur auf meinen Dualseelenweg von dem ich selber nicht wusste, dass es sowas gibt, sondern sie brachte mich auch auf den richtigen Weg- sodass ich mich selber und meine Berufung finden konnte. In meinen Augen ist diese Ernährung „Götternahrung“ und hilft uns unsere Schwingung Tag für Tag zu erhöhen, sodass wir über uns hinaus wachsen und Licht in die Dunkelheit  bringen können.

 

 Praxis für Roh-Vitalkost und Humanenergetik:
Wenn du mehr darüber erfahren möchtest gebe ich dir meine Erfahrung in meiner Praxis weiter und zeige dir, wie du diese Ernährung alltagstauglich umsetzen kannst. Ich würde mich freuen, dir diese „neue Welt“ schmackhaft zu machen und dich auf deiner Reise zu begleiten, denn es gibt hier – und das kann ich vorab versprechen- viel Schmackhaftes zu entdecken.

Meine Kontakte findest du unter dem Menüpunt „Kontakt“ auf der Startseite meiner Webseite


Meiner Meinung nach muß allem eine ausgesprochen einfache Idee zugrunde liegen.

Und meiner Meinung nach wird diese Idee,

wenn wir sie schließlich entdeckt  haben, so zwingend, so

schön, dass wir zueinander sagen werden: Ja, wie hätte es auch anders sein können.-
John Wheeler, the Creation of the Universe