Eine Freundin berichtete mir vor kurzem, dass sie einen Carobpudding ganz ohne Nüsse ausprobierte. Anstatt Nüsse verwendete sie als Grundlage Buchweizen. Sie erhitzte den Buchweizen und vermischte ihn mit Carob und Süßungsmittel und kreierte einen Carobpudding für ihre kleine Tochter. Da ich persönlich alles roh esse, verfeinerte ich das Rezept und keimte den Buchweizen an und machte eine rohe Variante daraus. Nachdem Nüsse für viele Menschen schwer verdaulich sind und Kakao bei manchen zu innerer Unruhe führt finde ich diese Variation eine gute Alternative. Auch mein Hund Noah hat das Rezept ausgezeichnet geschmeckt. Rohe Schokolade dürfen Hunde nicht fressen, Carob jedoch ist auch für Hunde sehr gut. Hier nun das Rezept dazu.

 

Zutaten:
Ca. 150g gekeimter Buchweizen (Buchweizen über Nacht einweichen und abseihen)
2 EL Carobpulver
1-2 TL Mesquitepulver oder Macapulver
2 Medjooldatteln
1 Schuss Ahornsirup (kann man auch weglassen und dafür mehr Datteln nehmen)
2 EL Kokosflocken
1-2 Bananen (gefroren noch besser)
Ca. 1/2 l Wasser

 

Zubereitung:
Alles miteinander mixen.