Ich möchte in meinem heutigen Blogartikel gerne auf das Thema Gelenksprobleme eingehen, da ich selber eine sehr interessante Erfahrung mit meinem Knie gemacht habe, die ich gerne mit euch teilen möchte.

Dazu einer kurzer Rückblick aus meinem persönlichen Leben: Eines Tages war ich zu Besuch bei meinen Eltern und diese hatten an diesem Abend Kartoffeln gekocht. Obwohl ich so gut wie nie gekochte Nahrungsmittel zu mir nehme,  dachte mir nicht viel dabei und kostete ausnahmsweise nach langer Zeit wieder einmal zwei Stück Kartoffeln.

Am nächsten Tag ging ich mit meinem Hund spazieren und bemerkte ganz plötzlich ohne jegliche Vorwarnung einen sehr starken Schmerz in meinem rechten Knie. Ich dachte, dass ich eine schlechte Bewegung gemacht hatte und humpelte nach Hause in der Hoffnung, dass sich mein Knie schnell wieder erfangen würde.

Nachdem ich zu Hause ankam und keine einzige Besserung weit und breit in Sicht war beschloss ich gleich energetisch am Knie zu arbeiten. Ich setzte mich aufrecht auf mein Sofa, verbindete mich mit der „Quelle“,  und bat die „Quelle des Lichts“ darum mich hier und jetzt auf sanfte Art und Weise von meinen Knieschmerzen und dessen Ursachen zu befreien. Der ganze Vorgang dauerte ca. zwei Stunden. Danach bekam ich den Impuls mein gesamtes Meridianensystem und Lymphsystem zu aktivieren und optimieren sowie die Blockaden in meiner Aura zu beseitigen.  Dazu nahm ich mein Lymphpendel in die Hand und folgte meinem Impuls. Bereits während dieser Arbeit spürte ich ganz deutlich, dass mein Problem kein Knieproblem ist, sondern ein Dickdarmproblem und konzentrierte mich ganz stark auf den Darm und spürte mich in den Darm hinein mit der Bitte jetzt auf die Toilette gehen zu können, da der Darm sich anfänglich weigerte das „Problem“ loszulassen. Ich ließ nicht locker, konzentrierte mich weiter und eine Stunde später war es dann soweit: Ich ging auf die Toilette. Nach ca. drei Stunden energetischer Arbeit und einem Besuch auf der Toilette war ich wieder im Stande zu gehen. Der Schmerz war nur noch ganz leicht spürbar. Am Abend vor dem Schlafengehen wiederholte ich meine Übung, die dann nur mehr die Hälfte der Zeit in Anspruch nahm und ölte mein Knie mit den ätherischen Ölen Pfefferminze, Wintergrün, Panaway und Copaiba ein. Am nächsten Tag war mein Knie wie neu geboren und alle Sypmtome waren verschwunden.

Wie wir Menschen sind auch Tiere hier nicht ausgenommen, denn mein Hund Noah hat ganz ähnliche Erfahrungen gemacht. Als ich ihn noch vor zwei Jahren rohes Fleisch gefüttert habe, bekam er ein Jahr später Arthrose und konnte nicht einmal von alleine mehr aufstehen. Nach nur einer Woche vegetarischer Ernährung war er von seinen Gelenksproblemen wieder befreit und bis heute ist er frei von Beschwerden. Auch Tiere leiden meiner Beobachtung nach zunehmend am Übersäuerungsproblem und daher leiden viele Tiere in meinem Umkreis an Entzündungen, die wiederum ihre Ursachen meiner Meinung nach im Darm haben.

 

Mein Tipp daher an dich: Wenn du unter Gelenksschmerzen leidest so liegt ev. eine Entzündung vor, die wiederum ihre Ursache im Darm hat. Daher gebe ich den Tipp  aus eigener Erfahrung eine Darmsanierung vorzunehmen, die speziell entzündungsfördernd sind. Ganz wichtig ist es zudem auch auf einen ausgewogenen Säure-Basenhaushalt zu achten, da viele Gelenksprobleme mit Übersäuerung zu tun haben. Nicht selten ist auch eine Entgiftung oder auch Heilkrise (auch Epikrise laut Dr. Hamer) mitverantwortlich.

In meiner Praxis hat sich auch das Arbeiten mit ätherischen Ölen und Pflanzen bewährt, die den Darm unterstützen und Entzündungen beseitigen können.

 

Wenn du also selber Gelenksprobleme hast, versuche eine basische Ernährung mit viel Grün, Gemüse, Sprossen, Wildpflanzen in deinen Alltag zu integrieren.